Prüfung von Zuschüssen

Bei inländischen und direkten EU-Zuschüssen ist abhängig von der Höhe des Zuschusses eine Rechnungsprüfung erforderlich.

Viele Antragsteller sind mit ernsthaften administrativen Anforderungen konfrontiert, die erfüllt sein müssen, um nach Abschluss des Vertrags erst nach Erhalt eines Zuschusses eine erfolgreiche Finanzbuchhaltung vorlegen zu können. Es ist wünschenswert, rechtzeitig mit der Vorbereitung der vom Vertrag verlangten Aufzeichnungen zu beginnen.

Meistens treten die folgenden Buchungsfehler auf:

  • Im Rahmen der Lohnabrechnung sind Arbeitsnachweise unvollständig und unterstützen die gemeldeten Ausgaben nicht.
  • Die gemeldeten Ausgaben sind nicht mit dem Projekt verbunden und stellen keine anerkannten Ausgaben dar.
  • Der Antragsteller verfügt nicht über die erforderlichen Unterlagen zu den gemeldeten Ausgaben.
  • Die Verteilung der allgemeinen Ausgaben entspricht nicht dem Verfahren.
  • Richtige Vorbereitung und kontinuierliche Beratung mit dem Auditor bringen das gewünschte Ergebnis.

Zusätzlich zu den nationalen und EU-Zuschüssen haben wir bereits Quellenprüfungen aus schweizerischen und norwegischen Fonds durchgeführt. Aufgrund unserer Erfahrungen und Referenzen sind wir in der Lage, die Prüfung von Zuschüssen von einigen hundert Millionen bis hin zu Milliarden Forint.